Prev
Next

Die Heilkraft der MuskelnDrucken

So absurd es auch klingen mag, es gibt eindeutige Argumente, die dafür sprechen – aber fallen wir nicht gleich mit der Tür ins Haus!

Der menschliche Körper verfügt über mehr als 600 Muskeln. Ein einzelnes Lächeln benötigt bereits 15 von Ihnen. Manche sind wahre Wunderwerke so z.B.: der Kaumuskel kann bis zu 400 kg bewegen, der fleißigste liegt über dem Auge und lässt uns 100.000 Mal pro Tag zwinkern, der kleinste ist der Steigbügelmuskel im Ohr mit nur 0,27 Millimeter.

Muskulatur ist ein Stoffwechselorgan

Die Wenigsten wissen, dass unsere Muskulatur das größte Stoffwechselorgan des Menschen ist! Sie kontrolliert jede kleinste Bewegung, trägt zur Verdauung und zum Hormonstoffwechsel bei. Nebenbei ist sie für den Temperaturhaushalt unseres Körpers hauptverantwortlich.

Es geht um Ihre Knochen

Ein Körper ohne Muskeln wäre wie ein Auto ohne Motor, denn unsere Muskeln sind kleine Kraftwerke mit beeindruckenden Heilkräften. Durch Training gestählte Muskeln sind in der Lage, den gesamten Bewegungsapparat in Schwung zu halten und zu stabilisieren. Bei Osteoporose ist Krafttraining als „Heilmittel“ unumgänglich. Durch den Belastungsreiz verbessert sich die Knochendichte und der Knochen wird erneuert.

Muskeln als Medizinschrank

– auch diese Aussage hat Ihre Berechtigung, denn bei Belastungen werden nicht nur die Rohkraft zur Verfügung gestellt, sondern auch Botenstoffe, wie Interleukin 6, produziert. Dieser stimuliert die Bildung von Abwehrzellen, die bekannterweise Infekten und Tumorerkrankungen entgegenwirken.

Altersdiabetes hat gegen Bizeps keine Chance

– da Muskeln die Eigenschaft haben, unter Belastung für verbesserte Zuckeraufnahme zu sorgen und gleichzeitig die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse zu senken, bessert sich der Gesundheitszustand und die Betroffenen benötigen weniger Medikamente.

Injoy

Laut einer schwedischen Studie vom „Karolinska-Institut“ zeigen kräftige, trainierte Männer ein um 65% geringeres Risiko auf, an Depression oder Schizophrenie zu erkranken, als die Vergleichsgruppe. Somit ist der Besuch im Fitnessstudio – auch bei seelischen bzw. psychischen Krankheitsbildern – empfehlenswert.

Zusammenfassend kann man sagen, es gibt kaum chronische Erkrankungen, die nicht durch einen gezielten Muskelaufbau gebessert werden könnten. Mit einer gut überlegten Ernährungsumstellung wird sich der Zustand dauerhaft normalisieren und stabilisieren.

 

Quelle:

Jean-Claude Alix / Es geht um Ihre Knochen

Wolfgang Kreuzinger / Medizin Populär

Share on FacebookShare on Google+Email this to someone

Kommentare

2 Responses to “Die Heilkraft der Muskeln”

  1. Silvia sagt:

    Das haben schon alte Zivilisationen gewusst und dadurch Yoga, Qi-gong, Taiji Chi und ähnliches entwickelt. Bewegung ist Leben – keine Bewegung ist Tod. Die Entscheidung liegt bei uns! Wir entdecken Altbekanntes – es freut mich, dass Du diese Themen aufgreifst.

    • admin sagt:

      Danke! Bewegung ist jederzeit und überall möglich – am Besten in der freien Natur. Diese Freiheit nehme ich auch für mich und laufe regelmäßig was mich immer wieder beflügelt. Fitnessstudio ist für mich besonders im Winter eine gute Alternative.