Prev
Next

Buchweizen-LeibchenDrucken

Das ist ein Rezept für erfahrene Köche oder solche die sich beweisen wollen 🙂

Zu Beginn kochen wir den Buchweizen bis er sehr weich und klebrig ist – die Masse sollte eher fest und formbar sein. Sobald sie etwas abgekühlt ist, können wir Zwiebel (würfelig geschnitten), Salbei (sehr fein geschnitten), Tofu (klein geschnitten), Salz und Pfeffer nach Geschmack beimengen.

Sollte die Konsistenz zu feucht sein um Leibchen formen zu können, so kannst Du mit etwas Semmelbrösel die weitere Verarbeitung ermöglichen. Die Leibchen werden nun im Mehl oder in Semmelbrösel gewälzt – je nach Vorliebe. Wenn wir alle Leibchen fertig haben, so kann das Braten beginnen.

Wir nehmen eine beschichtete Pfanne damit nichts haften bleibt und verwenden natürlich pflanzliches Fett zB.: Cocosöl welches die höheren Temperaturen gut verträgt aber keine Transfette bildet. Das Braten dauert eine Weile und wir sollten darauf achten, dass die Leibchen goldbraun aber nicht dunkler werden. Dazu passen z.B.: Kartoffeln und Zucchinigemüse so wie am Foto gezeigt – alles selbst geschaffen und fotografiert – eine köstliche vegane Mahlzeit.

Zutaten für 4 Personen:

200 g Buchweizen

1 Packung Räuchertufu

2 mittelgroße Zwiebeln

ca. 10 Blätter frischen Salbei

Salz & Pfeffer

Share on FacebookShare on Google+Email this to someone